Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

modellbau:microquad [2017/04/13 18:26] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== MicroQuad ======
 +
 +
 +Ich bau mal wieder was neues. Na ja, ist eher so ein Schnellbausatz. Ich bin gerade vom CNC fräsen bei einem Freund zurückgekommen und wollte euch direkt mal das Ergebnis zeigen.
 +
 +Zusammen gehalten wird das ganze mit Kunststoffschrauben M3. Bei den Distanzbolzen bin ich noch nicht sicher ob ich welche mit Innengewinde nehmen soll oder zu reinen Hülsen greifen soll. Mal sehen ob ich aus Stabilitätsgründen zu den mit Gewinde greifen muss. 
 +
 +Alles passt direkt super zusammen, es macht einfach Spass mit CAD und CNC! Leider hab ich nicht die Schrauben für die Motorbefestigung gemessen und hab M2 angenommen, leider ist es M2,5 so das ich doch noch den Proxxon auspacken muss. Na ja wär ja auch zu geil gewesen, wenn alles glatt geht. 
 +===== Material =====
 +<​html><​table cellspacing="​10"><​tr><​td></​html>​
 +<​imgcaption MicroQuad|MicroQuad>​
 +{{:​modellbau:​microquad:​bau:​dscn1323.jpg?​direct&​480|MicroQuad}}
 +</​imgcaption>​
 +<​html><​td valign=center></​html>​
 +|Rahmen ​ |  2mm schwarzes GFK|
 +|Motor ​ |  [[deal>​45731|A1510]]|
 +|Regler ​ |  [[hk>​4318|Turnigy Plush 6]]|
 +|Empfänger ​ |  [[hk>​8389|Assan X8R4]]|
 +|Akku  |  2S 800mAh|
 +|Propeller ​ |  GWS 5030HD oder 5030 Zweiblatt|
 +|Maße ​ |  20cm vom vorderen zum Hinteren Rotor|
 +^Gewicht ​ flugfertig^ ​ 222g^
 +^Gewicht ​ ohne Akku^  172g^
 +<​html></​td></​tr></​table></​html>​
 +
 +===== Bau =====
 +
 +Die Teile des Rahmens werden mit Polyamid M3 Schrauben zusammengeschraubt,​ 4 der Schrauben werden so lang gewählt, dass daran auch noch die KK-Platine befestigt werden kann. Alle acht Schrauben werden mit Muttern gesichert. Nach dem die Löcher für die Motorbefestigung aufgebohrt war, haben die Motoren auch super gepasst. Es passen gerade noch die Schrauben, die dem Motor beilagen. Ich hab die Schrauben gegen raus Rütteln mit Loctite 222 gesichert.
 +
 +Dann ging es ans verdrahten. Die Motoren wurden direkt an die Regler gelötet. Dafür hab ich den Schrumpfschlauch vom Regler etwas beschnitten,​ so dass ich an die Anschlüsse für den Motor gut mit meinem Lötkolben komme. Die Regler selbst wurden alle an dem Stromring aus 0,8mm Platinen Material angelötet. Da der Stromring noch mit einem UV-Licht empfindlichen Lack beschichtet ist, habe ich mir mit Aceton kleine Stellen davon befreit um die Zuleitungen zu den Reglern und zum Akku anlöten zu können. Ich habe nicht den kompletten Lack entfernt, da er auch ein guter Isolator ist. An den Ring werden später auch noch LED-Streifen angeschlossen.
 +
 +Die KK-Platine wird mit vier Distanzbolzen von 6mm und vier Servo-Gummis auf den längeren Schrauben befestigt. Und von oben dann noch mit Polyamid Muttern gesichert.
 +
 +Zum Schluss kamen noch die Propeller. Zu erst hatte ich 5030 l&r Zweiblatt vom HobbyKing drauf, aber die waren fürchterlich schlecht balanciert, so dass der Copter extrem vibriert hat. Da ich kein Experte für Prop balancieren bin hab ich zu den GWS 5030 l&r Dreiblatt Propeller gegriffen. Und siehe da der MicroQuad vibriert nicht mehr und konnte im Bad auch schon mal leicht abheben. Aber mit 3S hat er einfach zu viel zu schleppen, deshalb werden die weiteren Versuche mit 2S gemacht.
 +
 +Damit der Akku nicht mehr unter dem Copter rutschen kann, hab ich noch einen Ring mit PlastiDip behandelt, das ist wenn es trocken ist wie eine Anti-Rutsch-Matte. Zusätzlich ist noch ein Klettpunkt an den Akku geklebt, der genau auf das Klettband, das durch das Loch in der Unterseite zu sehen ist, passt.
 +
 +
 +
 +
 +
 +===== Bilder vom Bau =====
 +{{gallery>:​modellbau:​microquad:​bau}}
  
  • modellbau/microquad.txt
  • Zuletzt geändert: 2017/04/13 18:26
  • (Externe Bearbeitung)